Rauchmelder

Schützen Sie Ihr Leben  -  schützen Sie Ihr Heim

drligthbox
             
drligthbox

Brandrauch ist heimtückisch und hochgiftig.

Rauch verbreitet sich um ein Vielfaches schneller als die Flammen und vernebelt die Fluchtwege. Wer ihn einatmet, kann durch die Rauchgase Kohlenmonoxid, Chlor- oder Blausäuregas schnell das Bewusstsein verlieren und daran ersticken. Schon nach wenigen Sekunden besteht Lebensgefahr durch eine Rauchvergiftung.

Viel zu oft lösen technische Defekte Brände aus, die ohne vorsorgende Maßnahmen wie Rauchmelder zur Katastrophe führen.

Ein Wohnungsbrand  wird zur tödlichen Gefahr!

Geschieht dies nachts, wachen Sie noch nicht einmal davon auf.

 

Rauchmelder sind Lebensretter

Der laute Alarm des Rauchmelders warnt Sie auch im Schlaf rechtzeitig vor der Brandgefahr und gibt Ihnen den nötigen Vorsprung, sich und Ihre Familie in Sicherheit zu bringen.

Auslöser für die Katastrophen sind oft Bagatellen. Umgefallene Kerzen, glühende Zigarettenkippen im Mülleimer, Kabelbrand durch Überhitzung,  schadhafte Leitungen, vergessene Herdplatten, defekte Elektrogeräte und Wärmestaus im Stand-by-Betrieb von Einbaugeräten. Besonders gefährlich sind Schwelbrände, deren giftige Dämpfe sich lautlos ausbreiten.

 Der einzige wirksame Schutz gegen Brände ist die Installation von Rauchmeldern und die Anschaffung von Löschdecken oder Feuerlöscher, um kleinere Brände schnell unter Kontrolle zu bringen.

Rauchmelder sind nur so groß wie eine Kaffeetasse, batteriebetrieben und lassen sich problemlos an jede Decke schrauben.

 

 Was tun, wenn es brennt

  • Bewahren Sie Ruhe. Geraten Sie nicht in Panik !
  • Verlassen Sie mit allen anderen Haushaltsmitgliedern
  • Halten Sie sich nicht auf, um irgendwas mitzunehmen
  • Bewegen Sie sich bei dichtem Rauch möglichst in Bodennähe
  • Halten Sie Türen und Fenster brennender Räume geschlossen
  • Rufen Sie die FEUERWEHR 122 od. Notruf 112
  • Nennen Sie Namen, Anschrift und Brandort
  • Warnen Sie andere Hausbewohner

 

 Tipps

Einen Mindestschutz erhält man wenn Sie in jedem Stockwerk des Hauses einen Rauchmelder in möglichst zentraler Position, normalerweise im Vorraum sowie im Schlaf- und Kinderzimmer installieren..

Optimalen Schutz erzielen Sie mit je einem Rauchmelder pro Zimmer und Vorraum. Ausnahme: Räume, in denen Wasserdampf oder eine hohe Staubbelastung vorkommen.

Dabei sollten Keller und Dachboden nicht vergessen werden.

 Damit Sie von Ihren Rauchmeldern optimalen Schutz erwarten können, müssen Sie bei der Installation folgendes beachten:

Befestigen Sie Rauchmelder

  • immer an der Zimmerdecke, da der Rauch nach oben steigt
  • an der Decke in der Raummitte, bzw. mindestens 50 cm von Wänden entfernt
  • nicht in der Nähe von Luftschächten und nicht in starker Zugluft
  • nicht in der Dachspitze
  • nicht in Räumen, in denen starker Dampf, Staub oder Rauch entsteht

 

Rauchmelder ist nicht gleich Rauchmelder

Die Feuerwehr empfiehlt:

  • Batteriebetriebene Rauchmelder
  • ein CE-Zeichen tragen
  • DIN EN 14604 Norm geprüft sein
  • optische Rauchmelder
  • über Testknopf zur Funktionsüberprüfung verfügen
  • bei nachlassender Batterieleistung ein Warnsignal abgeben.
  • VdS-Prüfzeichen aufweisen
  • Alarmton von mindesten 85 dB abgeben
  • über eine Lebensdauervon mehr als5 Jahren verfügen

 

Funkrauchmelder

Um umfassenden Schutz nicht nur eines einzigen Zimmers zu gewährleisten, können mehrere Rauchmelder auch über einzelne Stockwerke hinweg über Funk drahtlos miteinander verbunden werden. Auch die Ansteuerung eines Telefonwählgerätes  über Mobilfunk oder zur Alarmierung eines Sicherheitsdienstes ist möglich.

 Falls eine dieser Maßnahmen für Sie in Frage kommt:

 Im Elektro- und Sicherheitsfachhandel oder bei Brandschutzfirmen werden Sie professionell beraten.

 

Ein zuverlässiger Rauchmelder ist schon für unter 25 Euro im Elektro- und Sicherheitsfachhandel, Baumärkten oder bei Brandschutzfirmen erhältlich.

 

Eine Investition die sich lohnt!